Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 24 November 2017
Seiteninhalt

Eutin. Nach mehr als 33 Jahren als pädagogischer Leiter der Kreismusikschule Ostholstein wurde heute (18. Februar) Markus Föhrweißer in den Ruhestand verabschiedet. Er habe ein großes Kulturnetzwerk für die Kreismusikschule hinterlassen, so Landrat Reinhard Sager im Rahmen des Festaktes im Ostholstein-Saal des Kreishauses: „Ein konstantes Kollegium über die Jahrzehnte hinweg ist hierfür der beste Beweis. Sie haben die Kreismusikschule immer als ein Team verstanden.“

In den vielen Jahren seiner Tätigkeit hat Föhrweißer auch internationale Beziehungen zu Partnermusikschulen in England, Finnland und Dänemark aufgebaut und gepflegt sowie Orchesterprojekte und Orchesterreisen organisiert. Neben seiner administrativen Arbeit in der Musikschule hat er Unterricht in den Fächern Klavier und Theorie gegeben und viele Schüler auf ein Musikstudium vorbereitet. Seit neun Jahren ist er zudem Mitglied im Vorstand der Musikschulen in Schleswig-Holstein.  

1950 in Bockum-Hövel in Nordrhein-Westfalen geboren, studierte Föhrweißer in Münster Klavier, Gesang und Musiktheorie. Nach klassischem Klavier- und Orgelunterricht bei seinem Vater intensivierte er ab dem 17. Lebensjahr den Musik- und Klavierunterricht als Jungstudent in der Westfälischen Schule für Musik in Münster. Mit der „musikalischen Revolution“ durch die Beatles & Co kam auch die Initialzündung für das eigene Musizieren in Schülerbands, eine Zeit, die ihre musikalischen Spuren bei dem ostholsteinischen Musikschulleiter hinterlassen hat: Neben der Klassik kam auch die große Liebe zum Rock, Pop und Jazz.

Föhrweißer studierte dann an der Musikhochschule Münster in den Hauptfächern Klavier, Gesang und Musiktheorie und übernahm nach dem Examen in 1975 und 1976 eine Lehrtätigkeit an der Musikhochschule und der Musikschule in Münster.

Quasi nebenbei hat er den Westfälischen Kammerchor Münster gegründet, dessen Leitung er von 1978 bis November 2015. Unzählige Chorkonzerte und viele Konzertreisen in Europa und den USA waren die Folge und haben aus dem Hobby eine Leidenschaft gemacht. Für seine Leistungen in der Chorarbeit erhielt Föhrweißer einen Förderpreis des Deutschen Musikrates.

Nachfolgerin von Markus Föhrweißer ist Petra Marcolin. Sie hat ihre Tätigkeit als neue Leiterin der Kreismusikschule Ostholstein am 1. Februar aufgenommen.

Autor: Die Pressesprecherin, 18.02.2016 
Quelle: Kreis Ostholstein