Inhalt
Inhalt

Vortragsreihe der Unteren Naturschutzbehörde: Das Schwartau Auenprojekt

Eutin. Das „Schwartau Auenprojekt“ ist das Thema des Vortrags am 13. Juni im Rahmen der Reihe „Mensch und Natur“ der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Ostholstein. Die beauftragten Planer Clemens Gantert (BWS GmbH Hamburg) und Klaus Leifels (UIH Ing.- und Planungsbüro Höxter) werden das Projekt und seine Zielstellungen bildreich vorstellen und erläutern. Für Nachfragen und Diskussion stehen im Rahmen der Veranstaltung auch Vertreter des Wasser- und Bodenverbandes und der beteiligten Behörden und Institutionen zur Verfügung. Der Vortrag im Eutiner Kreishaus (Lübecker Straße 41, Eingang: Rundbogentür im Innenhof) beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Schwartau Auenprojekt hat in Schleswig-Holstein Modellcharakter und findet weit über die Grenzen Ostholsteins hinaus besondere Beachtung. Die gesammelten Erfahrungen werden für weitere Auenprojekte im Land von großer Bedeutung sein. Der Wasser- und Bodenverband Schwartau beabsichtigt mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein und des Kreis Ostholsteins die Schwartau auf einer Länge von rund 4,2 Kilometern in dem Bereich zwischen Hobbersdorf und Groß-Parin zu renaturieren. Die natürliche Fließgewässerdynamik wird dabei weitgehend wiederhergestellt und die angrenzenden Flächen von rund 30 Hektar zu einer Auenlandschaft mit Au-/Bruchwaldgebieten entwickelt. Das bedeutet, dass eine regelmäßige Überflutung stattfindet, die gestalterische Kraft des Fließgewässers reaktiviert und die ursprünglichere enge Verzahnung zwischen Wasser- und Landlebensräumen wieder hergestellt wird. 

Autor: Die Pressesprecherin, 03.06.2016 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück