Inhalt

Unternehmerinnen-Stammtisch Ostholstein besucht die Landesgartenschau

Logo Gleihstellungsbeauftragte Kreis Ostholstein
Logo Gleichstellungsbeauftragte OH

Eutin. Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes wird der Unternehmerinnen-Stammtisch Ostholstein in diesem Jahr die Landesgartenschau besuchen. Alle interessierten Frauen treffen sich am 19. Juli um kurz vor 18 Uhr am Haupteingang der Landesgartenschau (Oldenburger Landstraße 18). Hier wird die Veranstaltungsleiterin der LGS, Claudia Ohlsen, die Begrüßung vornehmen. Pünktlich um 18 Uhr beginnt die Führung über das Gelände der LGS.

Es geht durch den Süduferpark mit seinen Muster- und Kulturgärten über das Bauhofareal in den Schlossgarten mit dem sehenswerten revitalisierten Küchengarten. Schließlich wird der gemütliche Teil in einem Gastronomiezelt an der Stadtbucht genossen. Hier ist Zeit zum Klönen und wer mag, zum Abendessen. Weitere Informationen über die LGS finden sie im Internet unter www.eutin-2016.de. Für Teilnehmerinnen ohne Tages- oder Dauerkarte kostet der Eintritt inklusive Führung 10 Euro.

„Mit dem Sommerfest möchte ich mich nach 16 Jahren als Stammtisch-Organisatorin von den Stammtischteilnehmerinnen verabschieden, weil ich zum Ende des Jahres 2016 in den Ruhestand gehen“, teilt Christine Ewers, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein mit. Ab Herbst wird Stefanie Bauzus von der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein den Stammtisch weiterführen. Christine Ewers freue sich sehr über diese gefundene Lösung und sei sicher, dass der Stammtisch in sehr gute Hände käme. Der erste Termin nach den Sommerferien unter neuer Leitung ist der 20.September. „Besuchen Sie den Stammtisch und nutzen Sie dieses Netzwerk, das viele interessante Vorträge bietet und schon so manche geschäftliche wie private Verbindung hervorgebracht hat!“ appelliert sie an die selbstständigen Frauen in Ostholstein.

Eine Anmeldung zum Sommerfest ist erforderlich unter der Telefonnummer 04521/ 788-445 oder per E-Mail gb@kreis-oh.de. 

Autor: Die Gleichstellungsbeauftragte, 08.07.2016 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück