Hilfsnavigation
Volltextsuche
Donnerstag, 13 Dezember 2018
Seiteninhalt

Waffenbehörde des Kreises kontrolliert sichere Aufbewahrung von Schusswaffen

Eutin. Wie in jedem Jahr führte die Waffenbehörde des Kreises Ostholstein mit sachkundiger polizeilicher Unterstützung eine Wochenendkontrolle zur Überprüfung der sicheren Aufbewahrung von Schusswaffen und Munition durch.

Neben den Regelüberprüfungen werden auch jährlich Wochenendkontrollen durch den Fachdienst Sicherheit und Ordnung eingeplant. Für die zweite Jahreshälfte fand kürzlich eine Wochenendkontrolle auf Fehmarn statt.

Es wurden insgesamt 36 Waffenbesitzer aufgesucht, davon erfolgte in 10 Fällen eine unangekündigte Kontrolle. Die Erlaubnisinhaber waren im Besitz von insgesamt 155 erlaubnispflichtigen Waffen bzw. wesentlichen Teilen einer Waffe (z.B. Wechsellauf, Einstecklauf, Wechselsystem etc.). Erfreulicherweise gab es nur in einem Fall eine Beanstandung festzustellen. Ein Jäger hatte seine Munition offen in einem Regal gelagert. Hier wurde ein entsprechendes Aufbewahrungsbehältnis angeschafft und die Munition umgelagert.

Bei 36 Kontrollen entspricht dies einer Beanstandungsquote von gerade einmal 2,7 %. In den Jahren 2015 und 2016 lag die Quote noch bei 30 % bzw. 11 %. Dieser positive Trend ist jedoch nicht nur im Rahmen der Wochenendkontrollen, sondern auch bei den Regelkontrollen zu verzeichnen. An dieser Stelle darf von einem Erfolg gesprochen werden. Wie schon in den letzten Jahren festgestellt, haben die regelmäßigen Kontrollen zu einem starken Rückgang der Aufbewahrungsverstöße geführt. Auch die aufgesuchten Waffenbesitzer reagieren zum größten Teil positiv und sind sich der Notwendigkeit der Kontrollen bewusst.

Bis Ende November 2017 wurden insgesamt 319 Waffenbesitzer kontrolliert. 235 Waffen wurden bis dato zur Vernichtung abgegeben.

Autor: Die Pressesprecherin, 11.12.2017 
Quelle: Kreis Ostholstein