Hilfsnavigation
Volltextsuche
Samstag, 26 Mai 2018
Seiteninhalt

Kultur, Bildung, Sport und Freizeit mit »kultKIT«: Rückblicke und Einblicke in die deutsch-dänische Zusammenarbeit

Eutin/ Lübeck. Am Sonnabend (5. Mai) findet in den Media Docks in Lübeck in der Zeit von 12 Uhr  bis 16.30 Uhr die Abschlussveranstaltung des Interreg 5A-Projektes kultKIT statt.

Der Kreis Ostholstein bildet zusammen mit dem Kreis Plön, der Hansestadt Lübeck, der Stadt Fehmarn und dem Förderzentrum Kastanienhof die Projektpartnerschaft auf der deutschen Seite des Fehmarnbelt. Auf dänischer Seite beteiligen sich die Kommunen Lolland, Næstved, Vordingborg und Guldborgsund am Projekt kultKIT. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von dem University College Absalon.

Seit dem Sommer 2015 konnten Vereine, Einrichtungen, Schulen und Kindertagesstätten der Fehmarnbelt-Region Förderanträge für deutsch-dänische Kooperationsprojekte stellen: Hier intensivierten sich Verbindungen oder bauten sich auf, dort fanden Gegenbesuche und Folgeprojekte statt. Die 10 Projektpartner des Interreg-Projektes kultKIT arbeiten nach drei Jahren eng zusammen und fördern gemeinsam People-to-People-Mikroprojekte und Kooperationen innerhalb der Grenzregion. Das Projekt kultKIT zeigt auf der Abschlussveranstaltung, zusammen mit den Akteuren aus den geförderten deutsch-dänischen Mikroprojekten, was in der Fehmarnbelt-Region aktuell grenzüberschreitend passiert.

Neben einem Rückblick auf und Einblicke in die Arbeit im kultKIT-Projekt soll es um die aktuellen Fragen und Themen aus der deutsch-dänischen Zusammenarbeit gehen, denen es sich nach drei Jahren zu stellen gilt. Per B. Christensen, ehem. Leiter der Fachbereiche Kinder und Kultur in Næstved Kommune und Vorsitzender des Akkreditierungsrates für Hochschulbildung in Dänemark, wird über die persönlichen Erfahrungen zur deutsch-dänischen Zusammenarbeit mit Fokus auf den Bildungsbereich berichten. In einer Podiumsdiskussion werden Möglichkeiten, Herausforderungen und Perspektiven in der deutsch-dänischen Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Bildung und Jugend mit Teilnehmern aus anderen Interreg-Projekten thematisiert. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf der Homepage unter kultKIT.eu.

Die Abschlussveranstaltung ist für alle Interessierten offen, Anmeldungen bitte bis zum 27. April an: Susanne Birck, Kreisverwaltung Ostholstein, Tel. 04521 788 275, Email: s.birck@kreis-oh.de

Autor: Pressesprecherin, 25.04.2018 
Quelle: Kreis Ostholstein