Inhalt

Kostenbeteiligung der Erziehungsberechtigten

Für die Inanspruchnahme der Kindertagespflege werden Kostenbeiträge gemäß § 90 SGB VIII festgesetzt. Der monatlich zu leistende Kostenbeitrag für die Inanspruchnahme der Tagespflege in den Räumlichkeiten der Tagespflegeperson wird unter Berücksichtigung der wöchentlichen Betreuungszeit wie folgt gestaffelt: 

  • bis zu   5 Stunden einschließlich      45,00 € 
  • bis zu 10 Stunden einschließlich      90,00 €
  • bis zu 15 Stunden einschließlich    135,00 €
  • bis zu 20 Stunden einschließlich    180,00 €
  • bis zu 25 Stunden einschließlich    225,00 €
  • bis zu 30 Stunden einschließlich    270,00 €
  • bis zu 35 Stunden einschließlich    315,00 €
  • bis zu 40 Stunden einschließlich    360,00 €

Für längere Betreuungszeiten erhöhen sich die Kostenbeiträge entsprechend den vorstehenden Berechnungsschritten.

Der Kostenbeitrag für die Betreuung im eigenen Haushalt weicht ab. Näheres entnehmen Sie bitte der obenstehenden Satzung.
Für die Nachtbetreuung wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 7,50 € je Nacht und je Kind erhoben. Hierzu ergeht ein gesonderter Bescheid. 
Der Kostenbeitrag wird mit einem Bescheid festgesetzt und ist monatlich, jeweils bis zum dritten Werktag eines Monats im Voraus fällig. Die Kostenbeitragspflicht bleibt auch bei Unterbrechung der Kindertagespflege wegen Urlaub oder Erkrankung bestehen.
Die Erziehungsberechtigten haben die Möglichkeit, sofern sie finanziell nicht in der Lage sind, den Kostenbeitrag zu leisten, einen Antrag auf Ermäßigung oder Erlass des Kostenbeitrages zu stellen. Sofern der Kostenbeitrag teilweise erlassen werden soll, findet eine genaue Einkommensüberprüfung in sinngemäßer Anwendung der Vorschriften des SGB XII statt.

Der Kostenbeitrag darf die tatsächlichen angefallenen Aufwendungen nicht überschreiten. Sollte die laufenden Geldleistung gemäß § 23 SGB VIII an die Tagespflegeperson in einem Monat geringer oder höher als der von Ihnen zu zahlende Kostenbeitrag sein, wird die Differenz am Ende des Bewilligungszeitraumes erstattet oder nachgefordert. Hierüber erhalten Sie einen entsprechenden Bescheid, der auch zur Vorlage beim Finanzamt geeignet ist.

Die Antragsformulare sind von den Erziehungsberechtigten und der Tagespflegeperson gemeinsam auszufüllen.


Nach oben

Zurück