Inhalt

Ostholstein radelt über 231.000 klimafreundliche Kilometer- ein großer Erfolg für den Klimaschutz

Eutin. Auch in diesem Jahr fand das dreiwöchige STADTRADELN im Kreis Ostholstein statt, bei dem Ostholsteinerinnen und  Ostholsteiner im Zeichen des Klimaschutzes in die Pedale traten.

Vom 01.09. bis 21.09.2019 jährte sich die Aktion zum zweiten Mal im Kreisgebiet. Insgesamt radelten 2.111 aktive Radfahrerinnen und Radfahrer 231.918 klimafreundliche Kilometer, was knapp die sechsmalige Umrundung der Erde am Äquator beträgt. Somit konnten 33 Tonnen CO2  eingespart werden. „Durch die Aktion konnte ein beachtlicher Anteil an der Verbesserung des Klimaschutzes innerhalb des Kreises erzielt werden“, betont Landrat Sager. Für ihn soll die Aktion langfristig vor allem einem Ziel dienen: „Das Fahrradfahren soll als eine klimafreundliche Alternative zur Autofahrt in den Vordergrund rücken. Dabei verringert das Fahrradfahren nicht nur Umweltbelastungen, es erspart zudem die Parkplatzsuche und tut nachhaltig der eigenen Gesundheit gut. Besonders erfreulich ist daher die wachsende Beteiligung an der Aktion.“

Stadtradeln 2019 Till Ehlermann
Stadtradeln 2019
Till Ehlermann

Dem diesjährigen Aufruf des Kreises waren neun Kommunen gefolgt: in Bad Schwartau, Scharbeutz, Eutin, auf Fehmarn, in Neustadt, Oldenburg, Ratekau, Stockelsdorf und Timmendorfer Strand radelten die Teilnehmer um die Wette. „In diesem Jahr nahmen fast dreimal so viele Teilnehmer an der Aktion teil, die insgesamt über 95.000 Kilometer mehr als im Vorjahr fuhren - das ist ein großer Erfolg für den Klimaschutz im Kreisgebiet“,  freut sich Lisa Christine Vidal, Klimaschutzmanagerin des Kreises. „Ich hoffe, dass durch die Aktion das Fahrradfahren zukünftig auch vermehrt als attraktives Fortbewegungsmittel angenommen wird.“  Mit dem Ende des Aktionszeitraums geht es nun in die Nachbereitung und Planung des STADTRADELN 2020.

Autor: Die Pressesprecherin, 08.10.2019 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück