Inhalt

Mobile Klimaschutz-Ausstellung wandert durch das Kreisgebiet

Eutin. Mit Beginn des neuen Jahres startet auch eine neue Klimaschutz-Initiative des Kreises Ostholstein: Ab sofort steht kreisangehörigen Kommunen und Institutionen eine Ausstellung zum Thema „Klimaschutz im Alltag“ zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.

Die Ausstellung, die aus insgesamt 19 Informationsplakaten besteht, soll insbesondere Bürgerinnen und Bürger in den ausstellenden Regionen ansprechen und zu einem klimafreundlichen Handeln im Alltag ermutigen.

„Bereits kleine Veränderungen im Alltag können in Sachen Klimaschutz viel bewirken und zu einer nachhaltigen Verbesserung des Klimas beitragen“, betont Landrat Reinhard Sager. „Wie das erfolgreich umgesetzt werden kann, soll leicht verständlich und kompakt zusammengefasst durch die Wander-Ausstellung kommuniziert werden und zwar in möglichst allen Teilen unseres Kreisgebietes. Gleichzeitig möchte der Kreis mit dieser Aktion das Klimaschutzmanagement in den einzelnen Kommunen unterstützen.“

Ausstellung Klimaschutz im Alltag
Ausstellung Klimaschutz im Alltag

Entwickelt wurde die Ausstellung gemeinschaftlich von den Klimaschutzmanagerinnen und -managern der Kreise Ostholstein, Plön und Segeberg sowie der Gemeinde Stockelsdorf und der Stadt Preetz. „Die Idee der mobilen Ausstellung ist es, möglichst viele Haushalte im Kreisgebiet zu erreichen und diesen beim alltäglichen Klimaschutz behilflich zu sein“, erläutert die Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein, Lisa Christine Vidal. Neben dem Verkehrssektor seien gerade private Haushalte die Hauptquelle für den erhöhten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß im Kreisgebiet. „Jeder Haushalt kann durch gewisse Einsparungen oder Veränderungen zur Verbesserung der Klimabilanz beitragen“, führt Frau Vidal aus, „die Ausstellung soll mithilfe von praxisnahen Tipps und Anregungen zu einem klimafreundlichen Alltag motivieren.“ Inhaltlich werden neben allgemeinen Informationen zum Klimawandel die Themenfelder Mobilität, Ernährung, Konsum und Wohnen angesprochen. Auch werden Möglichkeiten der Anpassung an Hitze und Starkregen präsentiert. Die einzelnen Alltagstipps werden dabei durch statistische Erhebungen unterstützt und enthalten Hinweise zu weiterführenden Informationsquellen.

Gefördert wurde die Ausstellung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das den Druck der Plakate für den Kreis Ostholstein mitfinanziert hat.

Weitere Informationen zur Aktion sowie die bereits feststehenden Ausstellungszeiträume und –orte finden sich auf der Klimaschutz Webseite des Kreises Ostholstein (www.klimaschutz-oh.de) oder können bei der Klimaschutzmanagerin, Frau Lisa Christine Vidal, telefonisch unter 04521 788-271 oder per E-Mail unter l.vidal@kreis-oh.de erfragt werden.

Autor: Die Pressesprecherin, 21.01.2020 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück