Inhalt
Inhalt

Zum Tag des Ehrenamtes am 5.12. »Fernreise daheim - Von Flüchtlingen, Kulturen, Identitäten und anderen Ungereimtheiten« - Lesung mit Brigitte Heidebrecht

Eutin. Die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des Kreises Ostholstein lädt am Mittwoch (16. Dezember) Interessierte zu einer online-Lesung ein. 

Die ehrenamtliche Flüchtlingshelferin, Moderatorin, Tanzpädagogin und Buch Autorin Brigitte Heidebrecht gibt einen Einblick in ihren Erfahrungsschatz aus der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit.

Brigitte Heidebrecht
Brigitte Heidebrecht

Brigitte Heidebrecht ist eigentlich im Ruhestand, aber wie viele andere im Kreis Ostholstein auch, haben die Ereignisse 2015 sie dazu bewegt, sich in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit zu engagieren. Was sie dann erlebte, hat sie gleichzeitig bewegt, irritiert, zum Nachdenken angeregt und berührt. Voller Eindrücke schrieb die vielseitig interessierte Autorin ihre Erfahrungen auf und veröffentlichte ihr Buch „Fernreise daheim - von Flüchtlingen, Kulturen, Identitäten und anderen Ungereimtheiten“. In kurzweiligen ebenso humorvollen wie einfühlsamen Geschichten nimmt sie ihre Zuhörer mit auf eine Fernreise – nur eben daheim und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen der Flüchtlingshilfe. 

Aus Anlass des Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember und als Dank an alle Engagierten in der Flüchtlingsarbeit und in anderen Tätigkeitsfeldern, bietet der Kreis Ostholstein diese Veranstaltung an.  Am 16. Dezember um 19.00 Uhr können Interessierte kostenlos online dabei sein. Die Plätze sind begrenzt, daher wird um eine Anmeldung bis zum 06.12.2020 gebeten unter ehrenamt-migration@kreis-oh.de.

Weitere Informationen gibt es bei der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe telefonisch unter 04521/788-532 (Dienstag bis Donnerstag), per E-Mail an ehrenamt-migration@kreis-oh.de oder unter Mitgration und Teilhabe.

Veranstaltende sind der Verlag Große Sprünge und die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des Kreises Ostholstein.

Autor: Die Pressesprecherin, 27.11.2020 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück