Hilfsnavigation
Volltextsuche
Dienstag, 12 Dezember 2017
Seiteninhalt


Eutin. Für vier Nachwuchskräfte in zwei verschiedenen Verwaltungsberufen hat heute (1. August) die Ausbildung in der Kreisverwaltung Ostholstein begonnen. Der stellvertretende Landrat Ulrich Rüder begrüßte die jungen Leute an ihrem ersten Tag im Kreishaus und gab ihnen die besten Wünsche mit auf den Weg.
 
Die dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten werden Torben Kohlscheen aus Oldenburg in Holstein und Tim Sverre Quandt aus Stockelsdorf absolvieren. Das theoretische Wissen hierzu wird ihnen an den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein und im Ausbildungszentrum für Verwaltung in Bordesholm vermittelt. Ergänzt wird dieses durch den regelmäßigen verwaltungsinternen Unterricht. Praktische Erfahrungen sammeln die Auszubildenden in den Fachdiensten der Kreisverwaltung.
 
Für den Vorbereitungsdienst der Laufbahn Allgemeine Dienste, Laufbahngruppe 2, - den früheren gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst – wurden Jan-Wendelin Henrich aus Süsel und Dennis Radestock aus Eutin ausgewählt. Die Ausbildung im dualen Studiengang schließt mit dem Bachelor of Arts „Öffentliche Verwaltung / Public Administration“ ab. Der Vorbereitungsdienst dauert drei Jahre und gliedert sich in ein modulares System mit sechs Theorietrimestern (24 Monate) und drei Praxistrimestern (12 Monate). Die Theorietrimester werden an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz absolviert. Während der Praxistrimester erfolgt ein Einsatz in verschiedenen Fachdiensten der Kreisverwaltung.
 
Die Ausbildungsplätze beim Kreis Ostholstein sind nach wie vor begehrt: 318 junge Leute hatten sich auf die vom Kreis ausgeschriebenen Stellen beworben. Die Ausbildung der vier Nachwuchskräfte wird einschließlich Vergütung und Studium oder Lehre insgesamt rund 184.000 Euro kosten. Der Kreis bilde damit weiterhin über den eigenen Bedarf aus, um Jugendlichen nach der Schule erst einmal eine berufliche Perspektive bieten zu können, so Rüder. Ziel sei es gleichwohl, den Jugendlichen nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ein Dauerarbeitsverhältnis anzubieten oder sie zumindest noch ein Jahr beim Kreis weiter zu beschäftigen.
 
Das erneute Auswahlverfahren zum Ausbildungsbeginn zum 1. August 2012 für beide Ausbildungsberufe beim Kreis beginnt wieder in Kürze. Bildungsvoraussetzung für den dualen Studiengang sind Fachhochschulreife oder Abitur, für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten mittlere Reife oder ein Hauptschulabschluss mit überdurchschnittlichen Leistungen. Bewerbungen mit den üblichen Anlagen nimmt der Kreis Ostholstein jetzt schon entgegen. Detaillierte Informationen gibt es hier.

Autor: Die Pressesprecherin, 01.08.2011 
Quelle: Kreis Ostholstein