Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 18 Dezember 2017
Seiteninhalt


Eutin. Zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein am kommenden Sonntag (6. Mai) präsentiert die Kreisverwaltung die Wahlergebnisse aus Ostholstein ab 18 Uhr öffentlich im Ostholstein-Saal des Kreishauses. Die Ergebnisse können außerdem zeitgleich und im Internet abgerufen werden. Wer keinen Internet-Zugang hat, erhält am Wahltag ab 18 Uhr auch Auskünfte über die Wahlergebnisse über das Servicetelefon 04521 / 788 - 755.
 
Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich gewöhnlich seit mindestens drei Monaten in Schleswig-Holstein aufhalten. Sie dürfen außerdem nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein. Die Wahl dauert von 8 bis 18 Uhr. Wer am Wahlsonntag feststellt, dass er seine Wahlbenachrichtigungskarte verlegt oder verloren hat, so die Kreisverwaltung, könne trotzdem unter Vorlage seines Personalausweises oder des Reisepasses wählen.
 
Wer am Wahltag urlaubsbedingt oder aus beruflichen Gründen ortsabwesend ist oder wegen Krankheit, hohen Alters oder einer körperlichen Beeinträchtigung sein Wahllokal nicht aufsuchen kann, hat die Möglichkeit per Briefwahl zu wählen. Die Briefwahlregelung solle gewährleisten, so der Kreis, dass jede Person, die wahlberechtigt ist, das ihr zustehende Wahlrecht auch unter besonderen Umständen ausüben kann.
 
Anträge auf Erteilung der Briefwahlunterlagen werden von der Gemeindebehörde noch bis zum Freitag, 4 Mai, 12 Uhr, angenommen. Wer danach erkrankt und deshalb nicht im Wahlraum wählen kann, kann auch noch am Wahltag bis 15 Uhr Briefwahlunterlagen bei der Gemeindeverwaltung beantragen.
 
Die Wahlscheine nebst Briefwahlunterlagen werden auf dem Postwege übersandt. Sie können allerdings auch persönlich bei der Gemeindeverwaltung abgeholt werden. An eine andere als die wahlberechtigte Person können die Briefwahlunterlagen nur bei Vorlage des unterschriebenen Wahlscheinantrages oder einer schriftlichen Vollmacht ausgehändigt werden. Wichtig sei bei der Briefwahl, so die Kreisverwaltung, dass der Wahlbrief so rechtzeitig zur Post gegeben wird, dass er spätestens am Wahltag bei der Stadt oder Gemeinde eingehen kann. Wer den Wahlbrief erst am Wahltag persönlich überreichen will, müsse selbst dafür sorgen, dass der Wahlbrief bis 18 Uhr dem Wahlvorstand des auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Wahlbezirks zugeht. Ein Merkblatt, das den Briefwahlunterlagen beigefügt ist, informiere über Weiteres.
 
Bei der Landtagswahl haben die Wahlberechtigten zwei Stimmen. Für die Landtagswahl sind 179.800 Wahlberechtigte im Kreis Ostholstein einschließlich Travemünde und Teile von Kücknitz aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Nach Informationen der Kreisverwaltung werden am Wahltag in Ostholstein 1.300 ehrenamtliche Wahlhelfer und rund 200 hauptamtliche kommunale Mitarbeiter tätig sein.

 

Autor: Die Pressesprecherin, 30.04.2012 
Quelle: Kreis Ostholstein